Nuraghe Punta e' su Crabile

Willkommen
Villanova Monteleone, dort wo die Geschichte erneut entdeckt werden kann
Jahrhundertalte Bäume und Höhen, zwischen Felsen und fruchtbaren Ebenen, in der stillen Natur, die nur einige bis jetzt kannten, können nun auch die Besucher in die Essenzen und die Geschichte Sardiniens eintauchen.

Nuraghe Punta e' su Crabile

Der Nuraghe Punta ’e su Crabile wurde nur wenige Meter von der Tomba di Giganti erbaut. Es handelt sich um einen einzelnen Turm mit fast kreisförmigem Grundriss. Heute besteht der Turm außen aus 13 großen Steinreihen, die mehr oder weniger regelmäßig nach der polygonalen oder Zyklopen-Technik angeordnet sind. Der Nuraghe besitzt einen trapezförmigen, nach Südwesten ausgerichteten Eingang, der in den einzigen Raum führt, in dem zahlreiche Steine liegen, die vom Einsturz stammen. Der Raum mit einer verbliebenen Höhe von etwa 3.50 m und einem Innendurchmesser von 3.30 m besteht aus 11 Reihen von Steinen mittlerer Größe; es fehlen die letzten Reihen, die den "tholos" komplettierten.


Im Eingangsflur wurde oft eine Nische eingebaut, die aufgrund ihrer Position als "Wächternische" bezeichnet wird. Der Name "Punta ’e Su Crabile" stammt von der früheren Anwesenheit eines Geheges für Ziegen.


© Laborintus Soc. Coop A.r.l